Design Review Based on Failure Mode (DRBFM)

Technische Risiken bei Produktänderungen werden effizient durch einen Produktexperten erkannt und durch ein interdisziplinäres Team reduziert.

Wie es die Umsetzer verstehen
Bei Produktänderungen werden die gewollten und ungewollten Veränderungen systematisch erkannt und die Risiken bewertet. Im Unterschied zur FMEA wird ein Produktexperte die mögliche Fehlerkette (Failure Mode) aufstellen und ein übergreifendes Team führt die Risikobewertung (Design Review) durch. Die Methode wurde von Toyota als Alternative zur FMEA entwickelt.

Unsere Kompetenz
Die Umsetzer des TQUs begleiten Unternehmen in der Reduzierung technischer Produktrisiken und haben die DRBFM als effiziente Methode und sinnvolle Alternative und Ergänzung zur FMEA kennengelernt und umgesetzt.

Die Umsetzer des TQU´s haben die Methode weiterentwickelt und eine deutlichere Ausrichtung auf die Erfüllung der eigentlichen Produktanforderungen integriert.

Durch das sehr „junge Alter“ der Methode sind noch nicht viele Veröffentlichungen im Umlauf. Aufgrund unserer positiven Erfahrungen schätzen wir, dass DRBFM in den nächsten Jahren an Bedeutung gewinnen und in vielen Fällen eine gute Alternative zur bisherigen FMEA sein wird.

Ihr Nutzen
Risiken bei oder durch Produktänderungen präventiv mit der DRBFM bewerten und minimieren

Im Unterschied zur FMEA wird die DRBFM mit Start einer Änderungs- oder Variantenkonstruktion begonnen und mit dem Abschluss der Produktänderung beendet. Die Umsetzung erfolgt parallel zur Produktänderung und führt das Team durch die Produktänderung.

Über Checklisten und Formblätter werden die Ingenieure dazu „gezwungen“ über die gewollten und möglicherweise ungewollten Änderungen nachzudenken und notwendigen Maßnahmen einzuleiten

Mögliche Funktionsverluste werden erkannt und zu einer vollständigen Fehlerkette mit Ursache und Folge für den Kunden ausgearbeitet. Der Inhalt der DRBFM wächst mit Fortschritt der Produktänderung.

Die Fehlerketten werden durch ein interdisziplinäres Team bewertet und mit risikoreduzierenden Maßnahmen belegt.

Ansprechperson

Dipl.-Ing. Johannes Stern, M.Sc.
Geschäftsführer
Telefon  +49 731 / 71 88 738 – 73
Mobil      +49 170 / 73 909 33
E-Mail    johannes.stern@tqu.com

Downloads:
Design Review based on Failure Mode – TQU_die_Umsetzer_April_2012
DRBFM Veröffentlichung in den QM-Basics auf qz-online.de durch Johannes Stern

Aktuelle Produkte:
halbtägige Vorstellung mit Diskussion der Anwendungs- und Umsetzungsmöglichkeiten in ihrem Unternehmen (Details)

Moderation Ihrer DRBFM: Laufende Änderungs- oder Variantenprojekte sind durch die DRBFM risikoreduziert.

Training der Mitarbeiter: Ausgewählte Mitarbeiter sind in der Methode trainiert und können diese in Änderungsprojekten anwenden.

Umsetzung der Methode: Die richtige Methodenanwendung ist für Ihr Unternehmen entwickelt und umgesetzt.

Alle Veranstaltungen zu diesem und weiteren Themen auf einem Blick finden Sie hier.