Failure Mode and Effects Analysis (FMEA)

Technische Risiken werden effizient während der Entwicklung moderiert durch ein interdisziplinäres Team erkannt und reduziert.

Wie es die Umsetzer verstehen
Neue Produkte und Prozesse enthalten Risiken. Die FMEA ist eine präventive Methode zur Bewertung und Minimierung von solchen Risiken. Sie ist ein systematisches Verfahren, um gezielt potenzielle Fehler zu bewerten und Maßnahmen einzuleiten, damit diese Fehler gar nicht erst vorkommen. Die FMEA wird in interdisziplinären Teams unter Moderation durchgeführt.

Vorselektion in der FMEA: Die erste Phase in einem FMEA-Projekt umfasst eine Vorselektion zur Festlegung der Strukturelemente, über welche die anschließende FMEA-Analyse durchgeführt wird. Eine Vorselektion ist wichtig, da aus wirtschaftlichen und zeitlichen Gründen nicht alle Elemente des Produkts genauer untersucht werden sollten. Um die wichtigsten Punkte zu identi­fizieren werden die wichtigsten Komponenten aus Kundensicht und die Komponenten mit dem höchsten Problempotenzial identifiziert.

Unsere Kompetenz
Die Umsetzer des TQUs begleiten Unternehmen in der Reduzierung technischer Produktrisiken und setzen die FMEA seit rund 25 Jahren als effiziente Methode in Kundenunternehmen um.

Als Erfolgsfaktor sehen wird die eigens entwickelte Vorselektion. Sie dient dazu in einem Produkt oder Prozess auf die für den Kunden wichtigen und aus Erfahrung kritischen Komponenten und Funktionen zu fokussieren und mit diesen priorisiert in die FMEA einzusteigen.

Ihr Nutzen

Langjährige Erfahrung der TQU in der Entwicklung von Vorgehensweise und Umsetzung von FMEA und DRBFM

Die TQU International GmbH hat 25 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von unternehmensindividuellen Vorgehensweisen, deren Umsetzung, Training der Mitarbeiter und hat Erfahrung in der operativen Umsetzung der Methoden FMEA.

Zeitersparnis für die Beteiligten in der Umsetzung der FMEA

Durch die Moderation, Unterstützung in der Vor- und Nachbereitung und Verfolgung der Maßnahmen wird Zeit für alle Beteiligten eingespart. Die Effizienz in der Entwicklungsarbeit steigt.

Kompetenz in der Anwendung der DRBFM bei vergleichbaren Ergebnissen

Als wichtige Ergänzung für die FMEA sehen wir die Methode DRBFM für Produktänderungen oder Variantenprojekte. Die DRBFM setzt auf die Analyse der Veränderung und Vorbereitung der Risikoanalyse durch einen einzelnen Projektverantwortlichen, die bisherige Kompetenz wird über eine Systematik aufbereitet. Erst das Design Review wird in einem Team durchgeführt

Maßnahmencontrolling über Wiki-System oder SharePoint umsetzen

Die Delegation und das Controlling der getroffenen Maßnahmen kann individuell für die Beteiligten über ein Wiki-System abgebildet werden. Hierfür kann das TQU-eigene Wiki System oder das vorhandene System von Ihnen genutzt werden.

Verknüpfung der Ergebnisse aus FMEA und DRBFM mit andere Methoden

Die Ergebnisse aus der Methodenanwendung werden als Input in die Anwendung von anderen Methoden weitergeleitet. Folgende Kategorien von Ergebnissen können als Output der Methoden möglich sein:

• Maßnahmen zu Prozessveränderung
• Ausstieg zu Poka-Yoke Lösung
• Kriterien für Layered Process Audit
• Maßnahmen zu Konstruktionsvorgaben
• etc.

Die Ergebnisse tragen zu einer kontinuierlichen Verbesserung der Organisation bei.

Softwareunabhängigkeit in der Umsetzung der FMEA und DRBFM

Die Methoden FMEA können im jeweiligen verwendeten System des Unternehmens umgesetzt werden. Als Standard werden die Methoden im gängigen Excel umgesetzt und dem Kundenunternehmen übergeben. Wir arbeiten bewusst unabhängig von gängigen FMEA-Software-Tools.

Ansprechperson

Dipl.-Ing. Johannes Stern, M.Sc.
Geschäftsführer
Telefon  +49 731 / 71 88 738 – 73
Mobil      +49 170 / 73 909 33
E-Mail    johannes.stern@tqu.com

Downloads:

Wenn Sie regelmäßig Informationen zu FMEA und anderen risikoreduzierenden Methoden erhalten wollen, dann schicken Sie eine kurze formlose Email an johannes.stern@tqu.com.

Aktuelle Produkte:

  • Vorstellung (halbtägig) mit Diskussion der Anwendungs- und Umsetzungsmöglichkeiten der FMEA in ihrem Unternehmen
  • Moderation Ihrer FMEA: Laufende Entwicklungsprojekte sind durch die FMEA risikoreduziert
  • Training der Mitarbeiter: Ausgewählte Mitarbeiter sind in der Methode FMEA trainiert und können diese umsetzen
  • Umsetzung der FMEA in Ihrem Unternehmen: Die richtige Methodenanwendung ist für Ihr Unternehmen entwickelt und umgesetzt

Alle Veranstaltungen zu diesem und weiteren Themen auf einem Blick finden Sie hier.

Durchgeführte Projekte zu FMEA

BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, Gingen
• Umsetzung und Moderation FMEA in Deutsch und Englisch

Carl Zeiss AG, Oberkochen

• Anwendung der Konzept FMEA in einem ausgewählten Innovationsprojekt

ERBE Elektromedizin GmbH, Tübingen
• Aufbau FMEA Kompetenz im Unternehmen
• Entwicklung und Einführung Konzept- FMEA
FMEA Moderatorenausbildung

HOMAG Holzbearbeitungssysteme GmbH, Schopfloch
• Entwicklung der Vorgehensweise und Umsetzung in Projekten
• Moderation und Umsetzung der FMEA oder DRBFM Methode in einem PEP Projekt in drei Schritten

Karl Dungs GmbH & Co., Urbach
• Risikoabschätzung von Produktvarianten und eingesetzten Technologien

LFK-Lenkflugkörpersysteme GmbH, Schrobenhausen
• Durchführung der Voranalyse in ausgewählten Entwicklungsprojekten
• Moderation von Design-FMEAs in Entwicklungsprojekten

Mahle GmbH, Stuttgart
• Aufbau und Umsetzung eines weltweiten FMEA Standards
• Moderation und Unterstützung bei der Durchführung von FMEAs

Merck KGaA, Darmstadt
• Unterstützung bei der Erstellung, Weiterentwicklung und Überprüfung eines Konzeptes zum Zuverlässigkeitsmanagement