Qualitätsmanagement im Gesundheits- und Sozialwesen

Ein Qualitätsmanagementsystem verbessert die Abläufe und unterstützt die Ausrichtung dieser auf übergeordnete Ziele, wie zum Beispiel die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens oder die Patientensicherheit.

Wie wir es verstehen
Zentrales Ziel des Qualitätsmanagementsystems ist die Umsetzung und Verbesserung von Abläufen, welche einen Einfluss auf das Wohl und die Gesundheit der Patienten und Klienten haben.

Besonders ist, dass  es im Gesundheits- und Sozialwesen kein Modell gibt, das eine zuverlässige Messung von Prozessabläufen begründen könnte. Die Messung der Ergebnisqualität ist eingeschränkt, da keine unumstrittenen oder allgemein gültigen Indikatoren existieren.

Im Gegensatz zu einem standardisierten Industrieprodukt lässt sich die Qualität sozialer Dienstleistung nur unter Berücksichtigung des individuell betroffenen Menschen beurteilen. Mit diesem wird das Ergebnis der Dienstleistung  gemeinsam erbracht und oftmals hat der Kunde einen unmittelbaren Einfluss auf das Ergebnis.

Die Wirksamkeit von Qualitätsmanagementsystemen im Gesundheits- und Sozialwesen benötigt das Verantwortungsbewusstsein der Mitarbeiter. Die Bemühungen um Qualität in komplexen Systemen, wie das eines Krankenhauses, erweisen sich als unwirksam, wenn sie als Einzelmaßnahmen in den Abteilungen oder als Einzelaktivitäten verstanden werden. Ein abteilungs- und berufsgruppenübergreifendes Qualitätsmanagement bringt ein kontinuierliches Qualitätsniveau und stetige Qualitätsverbesserung.

In diesem Bewusstsein wurden Qualitätssysteme und –methoden in das Gesundheits- und Sozialwesen eingeführt und Normen adaptiert. Mit der DIN EN ISO 15224:2012 gibt es nun eine zertifizierungsfähige Norm, welche auf der DIN EN ISO 9001:2008 basiert und in die Sprache des Gesundheitswesen übersetzt ist.

Elf branchenspezifische Qualitätsmerkmale wurden in der DIN EN ISO 15224:2012 gegenüber der DIN EN ISO 9001:2008 ergänzt:

1. angemessene, richtige Versorgung
2. Verfügbarkeit
3. Kontinuität der Versorgung
4. Wirksamkeit
5. Effizienz
6. Gleichheit
7. Evidenz basierte/wissensbasierte Versorgung
8. auf den Patienten, einschließlich der körperlichen und geistigen Unversehrtheit ausgerichtete Versorgung
9. Einbeziehung des Patienten
10. Patientensicherheit
11. Rechtzeitigkeit und Zugänglichkeit

Unsere Kompetenz
Die Umsetzer der TQU entwickeln seit über 25 Jahren Qualitätsmanagementsysteme für Unternehmen aus allen Bereichen. Wir greifen dabei auf erfolgreiche Methoden zurück, die wir stetig weiterentwickeln und sich sowohl im Industrie- und Dienstleistungsbereich, als auch im Gesundheits- und Sozialwesen bewährt haben.

Bei der Umsetzung der ersten interdisziplinären Zentren (Brustzentren) waren wir Mitgestalter und Vorreiter. Von unserer langjährigen, branchenübergreifenden Erfahrung profitieren insbesondere Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens.

Ihr Nutzen

Das Qualitätsmanagementsystem  schafft dadurch eine Transparenz der Abläufe, welche einen Einfluss auf das Wohl und die Gesundheit der Patienten und Klienten haben und gestaltet einen Weg die vorhandene Komplexität zu beherrschen. Es fördert  eine kundenorientierte Arbeitsweise,  bindet die Mitarbeiter ein und unterstützt die zielgerichtete Delegation von Verantwortung.

Die Prozesssicht über Abteilungsgrenzen hinweg ermöglicht es, gezielt ganzheitliche, abteilungsübergreifende Optimierungen einzuleiten.  Die Orientierung an den Ergebnissen und die systematische Überprüfung anhand von vergleichbaren Kennzahlen unterstützt die Ausrichtung des Prozesses auf übergeordnete Ziele, wie zum Beispiel die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens.

Ansprechperson

Dipl.-Ing. Elmar Zeller, MBA
Geschäftsführer
Telefon  +49 731 / 71 88 738 – 70
Mobil      +49 170 / 73 909 33
E-Mail    elmar.zeller@tqu.com

Downloads:
Präsentation zu DIN EN 15224

Durchgeführte Projekte zu Qualitätsmanagement im Gesundheits- und Sozialwesen

Alois Wagner-Stiftung Mittelberg, Oy-Mittelberg
• Aufbau eines prozessorientierten Managementsystems

Gönnheimer Senioren-Pension, Gönnheim

• Unterstützung beim Aufbau und Umsetzung eines prozessorientierten Qualitätsmanagementsystems

Mariane Strauss Klinik, Berg
• Aufbau eines nach DIN EN ISO 9001 zertifizierbaren Managementsystems