Quality Stream Mapping

eine neue Methode um die Qualität in der Produktion zu verbessern und die Risiken zu reduzieren

09. Juni 2020 Arbeitskreis QM Industrie Tirol

„Quality Stream Mapping (QSM) – eine neue Methode, um die Qualität in der Produktion zu verbessern und die Risiken zu reduzieren“

Quality Stream Mapping (QSM) stellt mit einer hohen Transparenz den Qualitätsstrom zwischen den Anforderungen an das Produkt und den relevanten Prozessen und Parametern in der Produktion her. QSM orientiert sich dabei an der methodischen Struktur des Value Stream Mapping, grenzt sich jedoch inhaltlich von der Wertstrommethode ab, da es vorrangig auf die Vermeidung von Fehlern, nicht auf die Vermeidung von Verschwendung abzielt. Es verwendet die Methodik des Prozessaudits um relevante Informationen über Ergebnisse, Prozesse, Parameter und Prüfungen zu erfassen. Anschließend werden die Risiken in dem Quality Stream und vorhandenen Prüfungen mit der Methodik der FMEA bewertet. Quality Stream Mapping wird verwendet um in Kombination mit andere Problemlösungsmethoden die Einflussgrößen auf die erzeugte Produktqualität zu erkennen und die Qualität des Prozessergebnisses zu verbessern.

Quality Stream Mapping wurde durch Elmar Zeller und seinem TQU Team in den vergangenen drei Jahren zur Unterstützung der technischen Problemlösung entwickelt und hat sich zu einer eigenständigen Methode der Risikobewertung eines Prozesses entwickelt.

Die Einlogmodalitäten entnehmen Sie bitte der HIER hinterlegten PDF


0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.